Fr. Sep 17th, 2021

Heute durchbrach der Bitcoin-Kurs die psychologisch wichtige Grenze von 30’000. Das Jahr 2021 hat somit offiziell begonnen, wie einige Twitter User und Bitcoin-Enthusiasten meinten. Der Bitcoin-Preis hat sich letztes Jahr vervierfacht. Weitere, auch ziemlich grosse Kursgewinne, sind jetzt nicht nur möglich, sondern auch realistisch. Es gibt zudem weitere interessante digitale Währungen, die mittlerweile technologisch ziemlich weit entwickelt sind.

Inflation: Grund für den hohen Bitcoin-Preis?

Allein im Dezember stieg der Wert um etwa 45 Prozent, seit Mitte Oktober — dem Startzeitpunkt des aktuellen Bull Run — insgesamt um mehr als 140 Prozent. Zurückzuführen ist das laut The Guardian auf den schwachen US-Dollar. Investoren würden vermehrt in die bekannteste digitale Währung fliehen, um einer befürchteten stärkeren Inflation zu entgehen.

Ethereum:

Etthereum ist neben Bitcoin die zweitbekannteste Digitale Währung, je nachdem was für Kriterien man für diese Messung nimmt. Während Bitcoin momentan fast täglich von Allzeithoch zu Allzeithoch markiert, liegt der Ethereum-Kurs immer noch 50% unter dem Allzeithoch vom Dezember 2017. Vielleicht liegt hier noch ein grosses Potenzial verglichen zum Bitcoin-Kurs, wie auch Experten immer wieder feststellen:

ZCASH:

Zcash ist eine Kryptowährung, die darauf abzielt, Kryptographie zu verwenden, um den Datenschutz für ihre Benutzer im Vergleich zu anderen Kryptowährungen wie Bitcoin zu verbessern. Wie Bitcoin hat Zcash ein Gesamtvolumen von 21 Millionen Coins.

Litecoin:

Der Litecoin ist derzeit so erfolgreich wie nie. Die nach dem Bitcoin älteste Kryptowährung befindet sich derzeit bei über 100 US-Dollar und könnte noch weiter steigen. Zudem war Litecoin die einzige Digitale Währung, die beim Letzten grossen Bitcoin-Hype im Dezember 2017 korrekt funktionierte. Für eine simple Bitcoin-Transaktion musste man bis zu 40 US-Dollar hinlegen und auf Transaktionen mit ERC20 Token im Ethereum-Netzwerk musste man bis zu 48 Stunden warten. Zugegeben, heute sind beide Systeme skaliert. Auf dem Papier und gemäss Code könn(t)en beide Netzwerke eine höhere Anzahl Transaktionen verarbeiten. Aber was heisst das in der Informatik schon. Ein Test in Echt steht noch aus. Litecoin hingegen hat seine Stärke unter einer hohen Netzwerk-Auslastung bewiesen: Litecoin-Transaktionen funktionieren seit Jahren einwandfrei und sind zudem schnell und günstig. Der Litecoin-Kurs hat definitiv noch Potenzial nach oben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X