Ethereum hat trotz Krise ein erfolgreiches 2020 hinter sich. Das Crypto-Asset hat die Talfahrt der vergangenen Jahre überwunden und findet wieder zu alter Stärke zurück. Grund dafür ist auch das enorme Interesse an Ethereum aus dem Decentralized Finance (DeFi) Bereich.

Ethereum im Wert von 800 Millionen US-Dollar

Grayscale hat zwei Prozent aller im Umlauf befindlichen Ethereum Token erworben. Der digitale Vermögensverwalter sichert sich damit rund 2,25 Millionen ETH mit einem Gesamtwert von mehr als 800 Millionen US-Dollar. Das Interesse von Grayscale an Ethereum ist nichts Neues. Der Anbieter hatte bereits im Juni 2020 rund 0,4 Prozent der gesamten Ethereum-Marktkapitalisierung im Besitz. Ray Sharif-Askary, Direktorin für Investorbeziehungen bei Grayscale, nennt das grosse Interesse der Grayscale-Kunden an Ethereum als Grund für die Investitionen. Demnach nutzten bereits Mitte 2020 mehr als 38 Prozent der Grayscale-Kunden gleich mehrere Kryptowährungen. Zum Vergleich: 2019 waren es noch knapp neun Prozent.

ETH-Fonds im Höhenflug

Einhergehend mit dem Grayscale-Kauf konnte auch der ETH-Fonds eine Steigerung verbuchen. Der ETH-Fonds befindet sich seit Anfang des Jahres auf einem Höhenflug und hat seit Anfang des Jahres mehrere hundert Prozent Plus gemacht. Aktuell (Stand 21. Oktober 2020) ist ein Ether rund 330 Euro wert.

Coin Flipping?

Grund für das Interesse an Ethereum ist die gute Zukunft, die dem Coin derzeit prognostiziert wird. Viele Unternehmen sind der Meinung, dass Ethereum langfristig sogar den Bitcoin als Krypto-Zugpferd ablösen könnte. Angesichts der Corona-Krise und der damit verbundenen Inflation sehen sich zudem viele Branchenunternehmen nach einer verlässlichen Absicherung um. Für Grayscale bedeutet dies laut Sharif-Askary die grösste Nachfrage seit Unternehmensstart.