Mit Spannung erwartet die Ethereum-Community das langersehnte Upgrade Ethereum 2.0, genannt Serenity. Wann es nun kommt, darüber herrscht unter den Ethereum-Entwicklern Uneinigkeit. Laut Justin Drake ist ein Start Anfang Januar 2021 möglich, während Vitalik Buterin an 2020 festhält.

Verschoben auf 2021?

Kürzlich stand Justin Drake, Entwickler bei der Ethereum Foundation, bei einem Reddit AMA Rede und Antwort. Viele Fragen drehten sich um den Start der Phase 0 für Ethereum 2.0. Bevor das neue Protokoll online gehen kann, würde Justin Drake lieber einige umfassende Tests durchführen. So sehe er als eine der Bedingungen ein öffentliches Testnet mit mehr als 3 Nutzern, das 2 bis 3 Monate problemlos läuft. Dazu ein Angriffsnetz mit Anreizen, welches ebenfalls 2 bis 3 Monate läuft sowie ein Bug-Bounty-Programm in demselben Zeitraum und ein differentielles Fuzzing zwischen den Clients. Auf der Grundlage dieser Überlegungen kommt Justin Drake zu dem Schluss, dass das früheste mögliche Datum für das Upgrade in dem Zeitraum des 3. Januar 2021 fallen würde, zeitgleich mit dem 12. Geburtstag von Bitcoin.

Vitalik Buterin will diesen Herbst updaten

Was die Community eher beunrihig: Die Etheruem-Entwickler sind sich immer öfters uneinig. Während des AMA meldete sich auch Vitalik Buterin zu Wort. Er hält einen Start von Ethereum 2.0 im Jahre 2020 noch immer für möglich. So argumentierte der Mitbegründer von Ethereum, dass das erste Multi-Client-Testnet nur 4 Monate gedauert hatte und es sich ähnlich mit dem neuen Upgrade verhalten würde. Insgesamt sieht er keinen Grund, warum der Start von Serenity länger dauern sollte. Auf Twitter missfiel der Krypto-Community die Uneinigkeit der Entwickler. Tweets beschwerten sich darüber, dass die Entwickler miteinander nicht klarer kommunizierten.

Sicehr ist, ein erfolgreiches Update auf Ethereum 2.0 hat das Potential, den Kurs von Ethereum zu beflügeln.