Do. Jun 30th, 2022

Die Deutsche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) nutzt die Blockchain-Technologie, um Kredite an Entwicklungsprojekte in Georgien zu vergeben.

Die Blockchain-Technologie überzeugt vor allem durch die Möglichkeit, die Transparenz von Daten- und Geldströmen zu erhöhen. Auch bei der Verteilung von Fördergeldern ist Transparenz ein wichtiges Thema. Vor allem bei der Verteilung an Gelder in Staaten mit hohem Korruptionsaufkommen ist eine genaue Überwachung der Finanzen wichtige. Die Deutsche Förderbank KfW arbeitet deshalb bereits seit 2017 an einer Blockchain-basierten Lösung, die bei der Verteilung von Entwicklungshilfen helfen soll. Das Ergebnis ist „Trusted Budget Expenditure“ oder kurz TruBudget.

Die Software vereint die Geber- und Nehmerseite und schafft Transparenz für beide Parteien. Der gesamte Prozess eines Entwicklungsprojekts soll sich über die Software abbilden lassen – also von der ersten Ausschreibung bis zur letztlichen Gelderverteilung. Beim neuesten Förderprojekt für Georgien wird TruBudget nun ebenfalls eingesetzt.

Korruptionsfreie Förderung von Entwicklungsprojekten

Die KfW betreut in Georgien unter anderem Entwicklungsprojekte im Energiebereich und der Infrastruktur. Auch Umweltschutz und Berufsbildung werden von der Deutschen Kreditanstalt für Wiederaufbau gefördert. Die Blockchain-Lösung ist jedoch nicht zum ersten Mal im Einsatz. Bereits bei Hilfsprojekten in Burkina Faso konnte TruBudget seinen Nutzen beweisen: Fördergelder in Höhe von 200 Millionen Euro haben ihren Bestimmungsort ohne Korruption erreicht. In Georgien kam TruBudget erstmals Anfang Juli zum Einsatz. Dort ist die Kryptotechnologie bereits weit fortgeschritten, wie die hohe Aktivität beim Bitcoin-Mining zeigt. Insbesondere der pseudo-autonome Landesteil Abchasien ist in diesem Bereich aktiv, wodurch der Energieverbrauch in der Vergangenheit rasant anstieg und die Lokalregierung einigen Unternehmen ihre Tätigkeit untersagen musste. Es bleibt abzuwarten, welche Entwicklungsprojekte in Zukunft durch TruBudget realisiert werden.

 

 

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X