Mi. Jan 26th, 2022

Das leben der Winklevoss-Brüder soll bald in einem Kinofilm abgebildet werden. Die Buchvorlage trägt den Titel „Bitcoin Billionaires“ und erzählt vom Aufstieg der beiden Zwillinge in der Welt der Kryptowährungen.

Das Leben der Zwillinge eignet sich perfekt für die Leinwand, denn der Film „The Social Network“, welcher das Leben ihres ehemaligen Kommilitonen Mark Zuckerberg zeigt, konnte einige Filmpreise abräumen. Der neue Film entstammt Ben Mezrichs Buch „Bitcoin Billionaires“, welches den Aufstieg der beiden Brüder in der Welt der Kryptowährungen darstellt und die Erfolge Revue passieren lässt. Das Nachrichtenportal Deadline hat kürzlich bekanntgegeben, dass der Film vermutlich von Stampede Ventures produziert wird. Das Studio ist in Besitz von Greg Silverman, dem ehemaligen Präsidenten von Warner-Bros. Die Winklevoss-Zwillinge und Jon Berg, der zuletzt an den Blockbustern Justice League und Wonder Woman mitgearbeitet hat, sitzen hier ebenfalls mit im Boot.

Die Zwillinge kennen den Autor bereits durch das letzte gemeinsame Projekt, aus welchem das Buch „The Accidental Billionaires“ hervorging. Es diente als Vorlage für den Film „The Social Network“ und berichtet vom Rechtsstreit der beiden Brüder mit Mark Zuckerberg. Der Gründer von Facebook soll die Idee für das soziale Netzwerk von den Gründern kopiert haben. Ein US-Gericht urteilte im Jahr 2011, dass die Zwillinge teilweise im Recht liegen und sprach ihnen eine Entschädigung in Höhe von 65 Millionen US-Dollar zu. Die Handlung wird in „Bitcoin Billionaires“ fortgesetzt. Die Geschichte beginnt auf Ibiza, weil die Brüder dort erstmals mit dem Bitcoin in Berührung kamen. Sie investierten im Jahr 2013 11 Millionen US-Dollar in die neue Währung und wurden ein Jahr später zu Milliardären. Es gibt mittlerweile bereits einige Filme und Dokumentationen zum Thema Bitcoin, doch diese könnte ein echter Blockbuster werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X