Sa. Okt 1st, 2022

Jetzt ist endlich klar, warum Samsung so viel Geld und Energie in Partnerschaften und Wallet-Entwicklung steckt: Samsung wird zur Digitalbank. Erfindet Samsung die Wunderwaffe für eine florierende Wirtschaft? Eine rein digitale Bank, wo jeder ein Konto eröffnen kann und die erst noch Bitcoin kann? Denn vor wenigen Tagen wurde die Partnerschaft von Samsung und der bekannten Gemini Bitcoin-Börse bekannt.

Zeit, Samsung Pay zu installieren?

Bereits Anfang Mai kündigte Samsung eine eigene Debitkarte an, welche in Zusammenarbeit mit dem Fintech-Unternehmen SoFi und Mastercard lanciert werden soll. Nun hat der südkoreanische Hersteller neue Details zur geplanten Debitkarte genannt, die unter dem Namen Samsung Money by SoFi vertrieben wird. Zunächst wird die neue Dienstleistung im Spätsommer in den USA lanciert. All diese Karten funktionieren natürlich automatisch in Samsung Pay, der Smartphone Payment App von Samsung. Details über einen Start in der Schweiz gibt es nicht.

Samsung Money ist ein echtes Bankkonto!

Samsung Money bietet einen vollwertigen Cash-Management-Account und eine physische Debitkarte, welche direkt über das Smartphone bzw. Samsung Pay verwaltet werden kann. Kontogebühren werden nicht in Rechnung gestellt. Zudem gibt es keine Transaktionsgebühren und keine Überziehungsgebühren. Auch lässt sich mit der Samsung Debitkarte an 55’000 Geldautomaten weltweit kostenlos Geld abheben.

Samsung Money will sich zudem mit attraktiven Bonusprogrammen von anderen, vergleichbaren Dienstleistungen abheben. Ob das reicht, um sich auf dem hart umkämpften Markt zu behaupten, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Bei Apple läuft die Apple Card so weit ich weiss gar nicht mal so schlecht, wobei wir da doch von einem etwas anderen Klientel sprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X