Di. Feb 7th, 2023

The Tie ist ein Unternehmen, das alternative Daten für digitale Assets ermittelt. Vor kurzem veröffentlichte die Plattform Daten, die eine hohe Beliebtheit des Bitcoins zeigen. So soll das Tweet-Volumen mit Bezug zum digitalen Gold einen neuen Höchststand erreicht haben. Nachdem die Kryptowährung am 12.05.2020 das dritte Halving erlebte, erreichten die positiven Tweets ihr bisher höchstes Niveau. The Tie stellte Daten zusammen, die den Bitcoin in einem sehr positiven Licht zeigen. Seit 2017 soll der Anleger-Blick auf die digitale Währung nicht mehr so positiv ausgefallen sein:

Bitcoin-Tweets erreichen höchsten 30-Tage-Durchschnitt von 2020

The Tie gehört neben Glassnode, CoinMetrics und Skew zu den besten Datenanbietern innerhalb der Krypto-Szene. Die Experten des Dienstleisters bestimmten während ihrer Analyse auch den täglichen „Sentiment Score“. Dieser gibt die „Positivstimmung“ gegenüber dem Bitcoin an und erreichte nun im 30-Tage-Durchschnitt sein Allzeithoch. Gleichzeitig zeigte sich auch ein Höchststand des Tweet-Volumens: Auch hier gilt der 30-Tage-Durchschnitt als neues Hoch von 2020. Er basiert dabei auf einer Gegenüberstellung von positiven und negativen Äußerungen gegenüber dem Bitcoin.
Sowohl die Stimmung als auch das Volumen der momentanen Bitcoin-Tweets zeigt einen neuen Höchststand. So veröffentlichten User am 17. Mai knapp 31.111 Tweets, die die Begriffe „Halving“ und „Bitcoin“ umfassten.

Bitcoin erhält durch J. K. Rowling neuen Aufschwung

Die Harry-Potter-Autorin J. K. Rowling sorgte im Bereich des Bitcoins für neuen Aufschwung. So bat sie die Twitter-Community um Erklärungen bezüglich des digitalen Goldes. Ihrem Aufruf folgte eine regelrechte Explosion an positiven Reaktionen. Viele User nutzen dabei Metaphern mit Bezug zur Harry-Potter-Welt, um die Technologie zu erklären.

Unsicherheit aufgrund der Corona-Pandemie lässt den Bitcoin aufleben

The Tie verweist nicht nur auf eine Korrelation zwischen der BTC-Preisbewegung und dem Volumen von positiven Tweets. Zusätzlich fiel vermehrt die Bezeichnung der Kryptowährung als „digitales Gold“ auf. Dieses Phänomen könnte sich von der derzeitigen Corona-Pandemie ableiten. Denn während viele Anleger mit Unsicherheiten kämpfen, bietet der Bitcoin die Möglichkeit eines sicheren Anlage-Hafens.
Während er vor dem Halving auf einem Tief von 8’100 US-Dollar rangierte, stieg der Bitcoin danach auf ein Hoch von 10’000 USD und kehrte schließlich auf ein eher tiefes Handelsniveau bei knapp 9’000 US-Dollar zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X