Raoul Pal ist der CEO von Global Macro Investor. Bekannt ist er zudem, weil er eine der grössten Followerschaft auf Twitter hat und somit zu den einflussreichsten Influenzer im Bereich Finanzen zählt. Und auch, weil er einer ist, der oft kein Blatt vor den Mund nimmt und mit deftigen Worten sagt, was Sache ist. An die halbe Million Twitter Follower von Andreas Antonopoulos kommt Raoul nicht heran. Aber sein Einfluss mit 200k Twitter Follower ist doch eine Wucht und macht ihn zu einem der einflussreichsten Meinungsmacher im Bitcoin-Space. Aber jetzt kommen wir hier zur Sache: Er prognostiziert einen Bitcoin-Preis von 40’000 US-Dollar.

Wie kommt Raoul Pal auf einen Bitcoin-Preis von 40’000 US-Dollar? Ganz einfach, weil im Bitcoin Chart das perfekte Muster eines Keils zu erkennen ist. Und zwar in zwei Charts, einerseits im Bitcoin-Preis Chart und andererseits gleichzeitig auch in der Bitcoin Log-Skala:

#1 Der perfekte Keil im Bitcoin Preis Chart: Preisprognose: 40’000 US-Dollar

#2 Der perfekte Keil in der Bitcoin Log-Skala — Preisprognose: 1’000’000 US-Dollar

Die untere Grafik zeigt ebenfalls das perfekte Muster eines Keils in der Bitcoin Log-Skala:

#3 Der perfekte Regressionskanal — Preisprognose: 400’000 – 1’000’000 US-Dollar

.. und dann gibt es noch eine weitere Chart-Analyse, welche einen Bitcoin-Preisanstieg prognostiziert. Die untere Grafik zeigt die errechneten Regressionskanäle:

Raoul Pal ist sich ziemlich sicher, dass der Bitcoin-Preis massiv steigen wird. Seiner Meinung nach sind die Muster absolut klassisch und der Trend geht aufwärts. Nur, das mit der technischen Chart-Analyse ist so eine Sache. Diese Prognosen treten nur zu einer bestimmten Wahrscheinlichkeit ein. Selbst wenn ein klassisches Muster eine Preistendenz zu 90% voraussagt, verbleiben doch 10% Unsicherheit. Es ist also nicht in Stein gemeisselt. Dennoch, derartige Prognosen sind doch ein guter Indikator für die Stimmung, welche an den Märkten herrscht. Und wenn dann noch einer der ganz grossen Bitcoin-Influencer deratige Muster publiziert, sind diese ernst zu nehmen. Die Diskussion rund um den Bitcoin-Preis nimmt zu. Je näher das Bitcoin-Halving kommt, desto spannender wird’s. Wer beim nächsten Bitcoin-Bullrun dabei sein möchte tut gut daran, sich den einen oder anderen verifizierten Account bei einer Bitcoin-Börse zuzulegen. Denn dann, wenn Bitcoin wieder in allen Medien ist, sind die meisten Handelsplätze überlastet und schalten neue Kunden nur mit Verzögerung auf.