Fr. Aug 12th, 2022

Der Investmentfirma 3iQ aus Kanada ist es gelungen, den ersten öffentlich zugänglichen Bitcoin-Fonds an der Toronto Stock Exchange zu platzieren. Anleger können für 11 US-Dollar in den Fonds einsteigen.

Auch die Gemini-Krypto-Exchange der Winklevoss-Zwillinge ist Teil des Bitcoin-Fonds. Sie nehmen die Funktion ein, die im Fonds verbrieften Bitcoin zu verwahren. Die Kursindikationen übernimmt der Krypto-Dienst CryptoCompare gemeinsam mit MV Index Solutions, der europäischen VanEck-Tochter.

3iQ etabliert Krypto-Fonds

Bereits vor drei Jahren begann 3iQ das Vorhaben Bitcoin-Fonds. Nun endlich wurden die bürokratischen Aufgaben abgeschlossen und die Regulierungsbehörden überzeugt.

In der Vergangenheit sind bereits eine Vielzahl von Anträgen für einen Bitcoin ETFC gescheitert. Als problematisch gelten neben der hohen Manipulationsfälligkeit der meisten Krypto-Coins auch die fehlenden Marktstandards. Beides sind Ursachen, die bislang immer wieder zur Ablehnung von Bitcoin-ETF-Anträgen durch die amerikanische Wertpapieraufsicht geführt hat. Mit der Zulassung des Bitcoin-Fonds an der Börse in Toronto wurde nun ein wichtiges Zeichen gesetzt. Das Listing des Bitcoin-Fonds könnte auch als erster Schritt für einen etablierten Marktstandard dienen. Die Krypto-Adaption an der Börse ist jedenfalls wieder einen Schritt weiter und könnte in den nächsten Monaten weiter vorankommen. Die Beteiligten, allen voran Tyler Winklevoss, feierten das Listing an der Börse von Toronto auf Twitter als einen großen Erfolg.

Krypto-Fonds an der Hongkonger Börse

Krypto-Fonds, wie der nun eingeführte Bitcoin-Fonds, gibt es seit 2019 auch an der Hongkonger Börse. Trotz der Bemühungen der Regulierungsbehörden waren die Fonds dort bislang jedoch wenig erfolgreich. Lediglich der Krypto-Fonds Diginex konnte die Hürden der SFC überwinden und wurde kurze Zeit später an der Börse gelistet. Investment-Manager haben an den Hongkonger Börsen also die Möglichkeit, in Krypto-Assets zu investierten, nutzen diese bislang jedoch nicht. Es bleibt abzuwarten, ob dies an der Börse von Kanada anders sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X