Über eine Partnerschaft mit Unstoppable Domain bekommen alle Nutzer von Opera nun einen Zugang zu dezentral platzierten Internetseiten. Bei Unstoppable Domain handelt es sich um ein innovativen Technologieunternehmen, welche von weltweit bekannten Bitcoin-Anhänger Tim Draper Unterstützung erhält.

Integration einer neuen Domainerweiterung

Ihm Rahmen der Kooperation beider Unternehmen wird in Opera die neue Domainerweiterung „.crypto“ von Unstoppable Domain integriert. Die geht aus einer Ankündigung beider Unternehmen vom 26. März hervor. Benutzer von Opera erhalten auf diese Weise die Möglichkeit, auf dezentralisierte Internetseiten zugreifen zu können und mit Kryptowährungen bezahlen zu können.

Zwischenhändler sind nicht mehr notwendig

Wie es weiter in der Ankündigung heißt, werden die Blockchain-Domains nicht mehr von eine Registrierungsfirma, sondern vom Eigentümer selbst gespeichert. Dezentrale Internetseiten sind nicht mehr in Cloud-Diensten, sondern in sogenannten Peer-to-Peer-Netzwerken gespeichert. So ist es also möglich, dass etwaige Transaktionen sowohl ohne Zensur als auch ohne Zwischenhändler möglich sind. Unstoppable Domain erklärte hierzu, dass sich ein verteiltes Netzwerk auf die Übertragungsgeschwindigkeit im Internet auswirke, langfristig aber „robuster“ sei. Risiken durch DDoS-Angriffe fallen in diesem Zusammenhang in der Regel weitaus geringer aus.

Blockchain-Browser zunehmend beliebter

Mit der neuen Domainerweiterung weichen die beiden Unternehmen erstmals vom traditionellen Domain-Namen-Systen ab. Erst im vergangenen Oktober hat Opera die Zahlung mit Bitcoin direkt über seinen Browser allen Nutzern ermöglicht. Unstoppable Domains hat parallel einen Blockchain-Browser veröffentlicht, welcher den Zugriff auf dezentralisierte Internetseite so einfach wie möglich gestalten soll. Alle vom Benutzer angesteuerten Webseiten werden hierbei in dessen Wallet gespeichert. Die jeweiligen Inhalten sind dabei in einem dezentralen Speichernetzwerk und/oder auf dem InterPlanetary File System gespeichert.