Di. Dez 6th, 2022

Nach wie vor setzt der Goldpreis seinen Höhenflug fort. Damit hat das Edelmetall für das laufende Jahr 2020 ein neues Jahreshoch erreicht. Zuletzt lag der Goldpreis bei 1’636 US-Dollar, was innerhalb der vergangenen sieben Jahre den bisherigen Höchststand markierte. Umgerechnet in Euro sieht der Goldpreis zudem noch weitaus besser aus. Auch hier ist ein Kursanstieg nach dem anderen sehr deutlich in den offiziellen Statistiken zu erkennen. Aktuell liegt die Rekordmarke bei 1’516 Euro.

Konstant bleibende Nachfrage treibt den Goldpreis

Der Goldpreis genießt derzeit eine robuste Nachfrage und wird dadurch angetrieben. Insbesondere Gold-ETFs konnten seit 21 Handelstagen in Folge weitere Zuflüsse für sich verbuchen. Spekulative Investoren haben in diesem Zusammenhang ihre Netto-Long-Positionen ebenfalls weiter ausgeweitet. Hinter der Ergreifung derartiger strategischer Maßnahmen steckt allem Anschein nach ein gut durchdachtes Kalkül: Sowohl China als auch andere Länder könnten Stimulierungsmaßnahmen, wie zum Beispiel eine Senkung des Zinssatzes, für die Wirtschaft ergreifen. Dem Zugrunde liegen die Auswirkungen des Covid-19-Virus, wie Analysten und Wirtschaftswissenschafter auf der ganzen Welt vermuten.

Coronavirus sorgt für Verunsicherung auf den Märkten

Der Coronavirus bzw. dessen Folgen für die Wirtschaft sorgt unter Anlegern für große Verunsicherung, weshalb Gold abermals eine verstärkte Nachfrage verzeichnen könne, so Alexander Zumpfe, Rohstoffhändler beim Handelshaus Heraeus. In diesem Zusammenhang sprach Zumpfe von einer gestiegenen Nachfrage nach Goldbarren. Parallel dazu konnte der Silberpreis ebenfalls einen deutlichen Preisanstieg für sich notieren. Zuvor war eher ein Abwärtstrend zu vermuten. Im direkten Vergleich mit dem aktuellen Goldpreis hinkt Silber jedoch nach wie vor weit hinterher. Wie sich der Wert des Goldes weiterhin entwickeln, lässt sich nur schwer einschätzen. Die Zeichen für weitere Kursanstiege stehen jedoch außerordentlich gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X