Kryptowährungen sind für ihre starken Kursschwankungen und ihr daraus resultierendes Potential bekannt. Wie alle anderen großen Kryptowährungen erlebte auch EOS in den vergangenen Tagen einige Preisturbulenzen. Einige Trader rechnen jedoch damit, dass die digitale Währung trotzdem zum Altcoin des Jahres werden könnte.

Nachdem der Bitcoin am vergangenen Mittwoch einen Kursrückgang verzeichnen musste, hinterließ er einen geschockten Markt. Dieser wirkte sich auch auf EOS aus, der von 4,50 USD auf knapp 3,80 USD fiel. Auf seinem Tief fand der Altcoin schließlich eine gewisse Unterstützung, von der aus er wieder knapp über 4,00 USD steigen konnte. Einige Trader meinen zudem, dass einige Faktoren auf einen baldigen Kursanstieg hindeuten könnten.

EOS befindet sich in der Konsolidierungsphase um 4.00 US-Dollar

Ende Januar befand sich die Kryptowährung EOS auf einem Tiefstand bei etwa 3,90 USD. Anschließend schaffte der Altcoin einen Anstieg auf einen Höchststand von rund 5,50 USD und konnte Gewinne verzeichnen. Nach dem Rückgang des Bitcoin am vergangenen Mittwoch erwischte es allerdings auch den EOS-Kurs, der auf 4,00 USD zurückging.
Diese Abwärtsdynamik löschte die Gewinne zunächst aus, ging jedoch mit einer Kursstabilisation einher. CryptoGainz, ein bekannter Trader, äußerte sich via Twitter zudem positiv gegenüber EOS und gab ein klares Kaufsignal für den Token.

EOS besitzt viel Potential für einen Kursanstieg

Livercoin, ebenfalls ein bekannter Analyst und Krypto-Trader, schloss sich an. Er teilte seinen Anhängern via Twitter mit, dass sich EOS bald von seiner Abwärtsdynamik erholen könnte. Bevor die Kryptowährung einen nennenswerten Widerstand verspürt, könnte sie sich so von derzeitigen 0,00042 BTC auf bis zu 0,0007 BTC erholen.
Während Bitcoin nach seinem Rückgang wieder einen Aufschwung auf über 9.700 USD erreichte, könnte sich dieser Kursanstieg tatsächlich auch auf EOS übertragen und für neue lokale Höchststände sorgen.