Südkoreas Zentralbank möchte in Zukunft das Potential der Blockchain nutzen. Die Bank of Korea, kurz BOK, plant den Einsatz der Blockchain im Bereich der Anleiheabwicklung.

Das Portal Business Korea berichtete, dass die BOK eine Machbarkeitsstudie ihres Projektes am 18. Februar bestätigt hat. Die Studie soll überprüfen, ob ein Anleiheemissionssystem basierend auf der Blockchain durchführbar ist. Sie wird etwa bis zur Mitte des Jahres 2020 andauern, wobei eine bankinterne Forschungsgruppe aus dem Bereich der digitalen Währungen die Kontrolle übernehmen wird.

Blockchain soll Anleihen rundum abdecken

Die südkoreanische Zentralbank möchte mit Hilfe der Blockchain ein System entwickeln, das die Verarbeitung des gesamten Anleiheprozesses übernehmen kann. Dabei sollen sich sowohl Ausgaben als auch Zahlungen über das System abwickeln lassen.
Verläuft die Machbarkeitsstudie positiv, soll die Aufzeichnung der Anleihetransaktion auf die Blockchain erfolgen. Dies könnte die Grundlage für ein Echtzeit-Zahlungshandelssystem bilden und das bisherige Wertpapierabwicklungssystem unterstützen. Anstelle einer einzigen zentralen Stelle, die die Abwicklung von Wertpapieren übernimmt, sollen aber mehrere Netzwerkknoten zum Einsatz kommen. Deren Betrieb sollen wiederum unterschiedliche

Finanzinstitutionen übernehmen

Zwar steht noch kein exakter Starttermin des endgültigen Systems fest, doch gab die BOK bereits an, dass sie den Service nicht sofort nach der Fertigstellung anbieten werde. Die Einführung der Blockchain-Technologie in das Anleiheabwicklungssystem gehe mit der Klärung vieler rechtlicher Fragen einher. Anschließend solle die Funktionsfähigkeit des Systems zunächst über technologische Punkte überprüft werden.

Finanzinstitute sehen unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten für die Blockchain

Die Südkoreanische Zentralbank ist mit ihrem Vorhaben, die Blockchain als Finanzinstitution zu nutzen, nicht alleine.
Der italienische Bankenverband erstellte beispielweise eine eigene Blockchain-Plattform und konnte auf dieser die Daten eines gesamten Geschäftsjahres verarbeiten. Des Weiteren nutzt die spanische Großbank BBVA die Blockchain etwa zur Kreditvergabe und erstellte zu diesem Zweck ebenfalls eine eigene

Blockchain-Plattform

Beide Banken erhoffen sich eine optimierte Effizient bezüglich der internen Bankprozesse und konnten bereits Erfolge verzeichnen. Das Vorhaben der BOK gründet somit auf fruchtbarem Boden und könnte durchaus erfolgreich verlaufen.