Di. Feb 7th, 2023

Es wird so schnell nichts mit dem erneuten Durchbrechen der 10’000 US-Dollar-Marke, wenn es nach dem bekannten Bitcoin-Analysten Josh Rager geht: Dieser sagt aus, dass Bitcoin zu wenig Kauf-Orders hat und somit unterhalb der psychologisch wichtigen und der so schön klingenden 10’000er-Marke bleiben wird.

Tief fallen werde der Bitcoin-Peis allerdings nicht, Denn im Bereich zwischen 9’924.50 und 9’556 US-Dollar gebbe es genügend eingestellte Kauf-Aufträge. Somit ist dort ein Bereich mit jeder Menge Support. Dies ist auch nachvollziehbar; in letzter Zeit hat sich der Bitoin-Kurs wie ein Pendel mal über und mal unter der 10’000er-Marke bewegt. Viele Bitcoin Day Trader kaufen Bitcoin, wenn der Preis unter 10’000 US-Dollar liegt und verkaufen dann, wenn der Preis darüber steigt.

Bitcoin-Analyst hat wahrscheinlich unrecht:

Die inoffizielle Umfrage von Bitcoin News Schweiz zeigt ein optimistischeres Bild. Die meisten Twitter Follower votierten dafür, das Bitcoin noch im Februar die Marke von 10’000 US-Dollar überschreiten wird. Allerdings gab es auch eine erstaunlich hohe Anzahl von Bitcoin User, welche den Bitcoin-Preis erst im April wieder über 10k sehen. Allerdings ist diese Umfrage mit Vorsicht zu geniessen. Denn diese Resultate sind kaum aussagekräftig, da die Stichprobenmenge zu wenig breit war. Es haben ja nur Leute mitgemacht, welche Bitcoin News Schwewiz auf Twitter folgen und diesen Tweet in ihrem Newsfeed und gelesen hatten.

Fazit:

Bitcoin bleibt spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X