Die Schweizer Börse bietet strategischen Partnern an, Anteile von 30% an ihrer neuen Handelsplattform für digital Vermögenswerte zu kaufen. Der SIX Digital Exchange soll bis Ende Jahr den umfangreichen Handel mit digitalen Assets aufnehmen. Also Aktien, Anleihen und andere Vermögenswerte, welche ausschliesslich auf der Blockchain basierten Plattform handelbar sein werden. Token von beispielsweise Nestlé-Aktien aber auch Anleihen und rein digitale Asstes wie Bitcoin. Die für Mitte 2019 geplante Eröffnung der Plattform wurde zunächst auf das letzte Quartal 2020 verschoben. Die SIX eröffnete jedoch bereits am 23. September einen Prototyp der zentralen Wertpapierverwahrstelle (CSD) und ihrer digitalen Börse.

Projektleiter Thomas Zeeb sagte gegenüber swissinfo, dass die SIX Group strategischen Partnern wie Banken, Brokern und anderen Unternehmen den erwerb von Anteilen erlauben wrde. Damit können diese Partner nun bis zu einem Drittel vom Six Digital Exchange SDX besitzen.

„Der SIX-Vorstand ist offen für eine Minderheitsbeteiligung an SDX, die strategischen Investoren zur Verfügung gestellt wird“

sagte Zeeb.

„Wir befinden uns in Gesprächen mit einer Reihe von Unternehmen – wie grossen Banken und Broker-Dealern -, die ein grosses Interesse daran haben, sich an SDX zu beteiligen, da dies ihnen die Möglichkeit gibt, das Ökosystem voranzutreiben. Wir schaffen nicht nur eine neue Börse, wir schaffen ein neues Marktumfeld. Um dieses Umfeld zu schaffen, möchten wir die Flexibilität haben, Partner mit derselben Vision auf diesem Weg zu begleiten.

Zu diesem „Ökosystem“ rund um SDX gehören derzeit die Sygnum Bank, die digitale Aktienkotierungsplattform Daura, Swisscom und Custodigit, die sichere Speicherung für digitale Assets bieten. All diese Unternehmen bieten spezialisierte Dienstleistungen und Know-how im Beriech der Bitcoin und Blockchain-Technolgoie an. Weitere Partner sollen in den kommenden Wochen bekannt gegeben werden.