Die Zentralbanken betreiben eine expansive Geld- und Konjunkturpolitik. Weil den gigantischen Zahlen kein realer Gegenwert mehr entgegensteht, wächst seit Jahren eine riesige Finanzblase heran. Platzt diese, sind nur Investitionen in Edelmetalle eine sichere Bank.

Die Kreditblase

Die Feinunze Gold kostet derzeit rund 50 US-Dollar und der Preis steigt weiter. Damit einhergehend steigen auch die Finanzwerte. Die Vermehrung hat bislang zwar noch keinen Anstieg der Inflationsrate zur Folge. Dafür werden einer Geldverwässerung an den internationalen Anleihenmärkten Tür und Tor geöffnet. Die Folge: Die Kurse steigen raketenartig an. Damit einhergehend sinken die Renditen bei den Staatsanleihen der Industriestaaten. Negativzinsen sind in diesem Prozess zum Dauerbegleiter geworden.

Der Zins verliert seinen Wert

Lange war der Zins ein wichtiges Mittel, um Investitionsrisiken abzuschätzen. Spätestens seit der Wirtschaftskrise 2008 hat dieser Finanzkompass seinen Nutzen eingebüßt. Die Zinswerte orientieren sich mittlerweile an Finanzspritzen und künstlichem Kapital. Griechenland etwa, hatte auf dem Höhepunkt der Eurokrise mit Anleihenrenditen von bis zu 40 Prozent zu kämpfen. Inzwischen sind es weniger als ein Prozent. Auch in Spanien, Portugal und Co. sinken die Zinswerte und Schuldscheine mit Negativzinsen sind an der Tagesordnung.

Dennoch steigt die Nachfrage nach Krediten und lässt die Blase wachsen. Die Europäische Zentralbank trägt mit Investitionen in Milliardenhöhe dazu bei. Risikoarme Anlagemöglichkeiten vergangener Jahre sind heutzutage eine Seltenheit. Mehr noch: Wer auf seinem Kapital sitzt, verliert sogar Geld. Die Folgen für Altersvorsorge und Rücklagen? Bislang nicht abschätzbar.

Edelmetalle eine sichere Anlage?

Edelmetalle wie Gold, Silber und Platin sind seit jeher eine beliebte Wertanlage. Wenn die Kredit- und Anleihenblase platzt, zählen sie zu den wenigen Finanzmitteln, die ihren Wert behalten.

Wann die Blase platzt, lässt sich nicht sagen. Klar ist, dass, wie schon 2008, eine einzige Pleite eines großen Bankhauses genügen kann, um eine Kettenreaktion in Gang zu setzen. Dann gewinnen nur diejenigen, die ausreichend Gold und Silber besitzen.