So. Dez 5th, 2021

Ab dem 10. Februar 2020 bietet die Krypto-Börse Binance Futures an, die mit dem hauseigenen Binance-Coin gehandelt werden. Der Binance-Coin stellt somit die siebzehnte digitale Währung dar, die sich gegen Futures handeln lässt. Trader können dabei einen bis zu 50-fachen Hebel realisieren. Eine Pressemitteilung vom 7. Februar kündigte ausserdem an, dass die BNB-Futures ein Währungspaar mit USDT bilden werden.

BNB-Token zeigen sich stark am Krypto-Markt

Der Binance-Coin zeigte sich zu Beginn des Monates bereits stark und konnte bisher deutliche Zugewinne verzeichnen. Während der BNB-Token zuletzt bis auf 25 USD klettern konnte, vermuten Experten einen weiteren Kursanstieg.
Experte Keith Wareing äusserte etwa die Vermutung, dass der Binance-Coin alle weiteren Top-10-Altcoins überholen könnte. Die Prognose basiert dabei auf dem vertrauenswürdigen und sicheren Status der Krypto-Börse. So zeigt das hohe Handelsvolumen auf der Plattform, dass Binance nicht auf den Verkauf der hauseigenen Währung angewiesen ist, um Umsatz zu generieren. Sobald sich also die nächste Hochphase an den Krypto-Märkten einrichtet, sollte eine starke Nachfrage nach den BNB-Token entstehen, die ihre Beliebtheit unter den Trader weiter steigern wird.

Binance kann wachsenden Erfolg verzeichnen

Nach der Gründung im Jahr 2017 konnte sich Binance sehr schnell grosser Beliebtheit erfreuen. Im Sommer 2018 lag das tägliche Handelsvolumen der Plattform bereits bei über 1 Milliarden USD. Anfang des Jahres 2019 konnte die Krypto-Börse schliesslich Gewinne in Höhe von 78 Millionen USD generieren.

Als Reaktion auf den schnellen Erfolg erweiterte Binance das Geschäft und investierte unter anderem in den Aufbau von Binance Launchpad, das den Verkauf firmeneigener Token ermöglicht. Hinzu kam ausserdem der amerikanische Ableger Binance.US, der US-amerikanischen Kunden den Zugang zur Plattform ermöglicht.

Neben der Einführung der BNB-Futures launchte die Krypto-Börse zu Beginn dieser Woche ausserdem Zcash-Futures.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X