Fr. Aug 12th, 2022

Die Einwohnerinnen und Einwohner von Zermatt können neu ihre Steuern und Gebühren auch in der Kryptowährung Bitcoin bezahlen, wie die Bitcoin Suisse AG mitteilt.

Im Gemeindehaus sei dafür, in Zusammenarbeit mit dem Krypto-Finanzdienstleistungsunternehmen Bitcoin Suisse, ein Zahlungsterminal installiert worden. Dieses wandle die Bitcoins in Schweizer Franken um und überweise die jeweiligen Beträge auf das Bankkonto der Gemeinde. Als erste Gemeinde der Schweiz hatte Zug 2016 Zahlungen mit der Kryptowährung für bestimmte Amtsdienstleistungen akzeptiert.

Romy Biner-Hauser, die Bürgermeisterin von Zermatt, erklärt, welcher Gedanke hinter der neuartigen Krypto-Zahlungsmethode steckt:

„Innovativer Pioniergeist ist eines der Markenzeichen von Zermatt, weshalb wir uns freuen, unseren Bürgern diejenigen Zahlungsmethoden anbieten zu können, die sie bevorzugen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X