Di. Aug 9th, 2022

Im Jahr 2019 ist viel passiert, aber was hat die meiste Aufmerksamkeit erregt? War es der Bitcoin-Kurs oder vielleicht Libra von Facebook? Schauen wir uns einige Highlights an!

Facebook kündigt Libra an

Das soziale Netzwerk Facebook machte Schlagzeilen, als es ankündigte, eine eigene Kryptowährung mit dem Namen Libra auf den Markt bringen zu wollen. Mit diesem Schritt will Facebook Zahlungen über das Netzwerk vereinfachen und auch einen Zugang für Menschen zum Finanzsystem schaffen, die derzeit keinen Zugang zu einer Bank haben. Momentan sieht es allerdings danach aus, als sei Libra an den unflexiblen Schweizer Regulierenden gescheitert. Facebook wird Libra in einer anderen Form und mit anderen Partnern und Stakeholdern umsetzen.

Bitcoin über 10’000 CHF wert

Zum ersten Mal seit dem Bärenmarkt von 2018 stieg der Bitcoin-Preis über die 10’000-Franken-Marke. Leider konnte sich Bitcoin nicht lange bei diesem Preisniveau halten, dennoch gibt dies etwas Zuversicht für das kommende Jahr.

Bakkt geht an den Start

Mit den Bitcoin-Future-Verträgen von Bakkt können Anleger über den Bitcoin-Preis spekulieren. Das Besondere ist, dass die Bitcoin-Futures von Bakkt durch tatsächliche Bitcoin anstelle von Dollars abgesichert sind. Mit anderen Worten, die Bitcoin-Termingeschäfte von Bakkt könnten den Bitcoin-Preis direkt beeinflussen. Bakkt hatte jedoch keinen guten Start und am ersten Tag wurden nur 28 Verträge abgeschlossen.

Countdown bis zur Block-Halbierung bei Bitcoin

Im nächsten Jahr fängt auch der Countdown bis zur Bitcoin-Block-Halbierung an. Während der Halbierung wird die Belohnung der Miner reduziert. Diese Belohnung der Miner ist gleichzeitig die Anzahl der Bitcoin, die neu auf den Markt kommen. Viele Anleger gehen davon aus, dass sich dieses Ereignis erheblich auf den Bitcoin-Preis auswirken wird. Wenn das Angebot abnimmt und die Nachfrage gleich bleibt, steigt der Preis!

Wir danken für die letzten 6 Jahre und wünschen unseren treuen Bitcoin News Schweiz-Lesenden ein frohes neues Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X