In diesem Newsletter werfen wir einen Blick auf das Potenzial offener Netzwerke. Der Geschäftsführer von Twitter hat uns inspiriert: Jack Dorsey gab bekannt, dass er ein kleines Team finanzieren wird, um einen offenen und dezentralen Standard für soziale Medien zu entwickeln.

Jetzt, wo dieses Jahr fast zu Ende geht, sollten wir alle erkannt haben, dass das wertvollste Einhorn des Jahrzehnts ein Open-Source-Protokoll für Geld mit dem Namen Bitcoin ist.

Offene Netzwerke sind besser

Was hat Bitcoin in den letzten zehn Jahren erreicht? Eigentlich ziemlich viel. Wir alle haben dazu beigetragen, dass das Netzwerk, ohne zentral von einer Partei kontrolliert zu werden, wächst. Hier ein kurzer Überblick was Bitcoin in den letzten Jahren erreicht hat:

  • 600.000 Blöcke wurden abgebaut.
  • 18.000.000 Bitcoin wurden an Miner vergeben.
  • 460.000.000 gesendete und empfangene Transaktionen wurden durchgeführt.
  • 10 Jahre gibt es höhere Tiefststände des Bitcoin-Preises.
  • 117.000.000.000 Euro ist der geschätzte Wert des sichersten Netzwerks der Welt.
  • 10.000 volle Nodes stellen sicher, dass es das sicherste Netzwerk der Welt ist.
  • Die Verfügbarkeit des Netzwerkes liegt bei 99,98% als Ergebnis dieser Sicherheitsmaßnahmen.

Der Aufstieg des Internets und die anschließende Erfindung von Bitcoin zwingen Banken, Regierungen und große Unternehmen, ihr wahres Gesicht zu zeigen, wenn es um demokratische und offene Netzwerke geht.

Die meisten von ihnen möchten eine zentrale und geschlossene Blockchain erstellen, um eine digitale Zentralbankwährung auf den Markt zu bringen. So versprechen sie sich, weiterhin die Kontrolle in der Branche zu behalten.

Diese großen Institutionen müssen nur einen Blick auf die jüngste Vergangenheit werfen. Als das Internet populär wurde, entschieden sich Banken, Regierungen und dergleichen für eine kontrollierte Version namens Intranet. Ganze Geschäftsbereiche nutzten das Intranet für ihre täglichen Aktivitäten. Aber auf lange Sicht schien das Intranet dem Internet, das wir alle nutzen und lieben, nicht die Stirn bieten zu können.