Die Ausgabe von Aktien und anderer Finanzinstrumente in Form von Token gehört zu den vielversprechendsten Anwendungen der Blockchain-Technologie. Auch kleinere Emittenten können damit auf einfache Weise und unter Einhaltung aller regulatorischer Vorgaben ihre Aktien, Partizipationsscheine oder Anleihen digitalisieren. Damit werden sie innert Sekunden übertragbar und es könnte mittelfristig ein besserer und effizienterer Kapitalmarkt für heute nicht öffentlich gehandelte Aktien und dergleichen entstehen.

Die Swiss Blockchain Federation ist überzeugt, dass die Kapitalmärkte der Zukunft digitalisiert sein werden und die Schweiz gut aufgestellt ist, hier eine Vorreiterrolle zu übernehmen. Damit nicht nur grosse Unternehmen und Spezialisten profitieren können, hat eine Expertengruppe des 2018 gegründeten Public Private Partnership eine Wegleitung entwickelt, in der die wichtigsten Fallstricke und Empfehlungen rund um die Ausgabe von Aktien-Token einfach und kompakt erläutert werden. Die Wegleitung eignet sich auch für Emittenten aus dem Ausland, die sich über die Möglichkeiten der Schweiz einen Überblick verschaffen möchten.

Die Wegleitung fokussiert bewusst auf die Digitalisierung bewährter Finanzinstrumente, allen voran die Aktie, die den Anlegern im Gegensatz zu anderen Tokens ein gesetzlich verankertes Bündel an Rechten garantiert. Die Lösungen sollen rasch umsetzbar sein und den Emittenten ein aufwändiges Bewilligungsverfahren und kostspielige Abklärungen ersparen. Gleichzeitig werden konkrete Empfehlungen zur Transparenz und Governance gegeben, welche für das Entstehen eines gesunden Kapitalmarktes essenziell sind.

An den «Guidelines for Issuers of Equity and Related Tokens» haben folgende Experten mitgearbeitet: Khalil Aouak (Falcon Private Bank), Diego Benz (Drakkensberg), Hans Kuhn (DALAW), Luzius Meisser (Bitcoin Association Switzerland), Daniel Rutishauser (inacta), Peter Schnürer (daura), Christopher Schütz (SDX), Alexander Thoma (Alethena), Claudio Tognella (daura), Rolf H. Weber (Universität Zürich).