Über 10 Jahre nach der Erfindung von Bitcoin besteht immer noch eine tiefe Kluft zwischen dem traditionellen Bankwesen auf der einen Seite und der dezentralen Finanzindustrie auf der anderen Seite. Die SEBA Bank, eine auf digitale Assets fokussierte integrierte Bank, fungiert als Brücke und bietet ein umfassendes Leistungsspektrum sowohl im digitalen als auch im traditionellen Finanzbereich. Im April 2018 gegründet, erhielt SEBA im August 2019 eine Bewilligung der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA. Seit November 2019 ist sie offen für Schweizer Kunden.

Expansion in neun weitere Märkte

Das Zuger Finanzinstitut kombiniert erstmals das traditionelle Bankgeschäft mit der neuen Krypto/Digital-Welt und bietet ein breites Leistungsspektrum in den Bereichen Vermögensverwaltung, Handel, Verwahrung und Finanzierung an. Die Tokenisierung von Anlageprodukten, Sachwerten, Rechten und Primärfinanzierungen stellt ein weiteres Standbein dar und wird in naher Zukunft angeboten. Damit deckt SEBA den gesamten Lebenszyklus digitaler Assets ab.

Nachdem die SEBA-Bank in einem ersten Schritt in der Schweiz voll funktionsfähig geworden ist, betreut sie nun Kunden aus neun weiteren Jurisdiktionen: Singapur, Hongkong, Grossbritannien, Italien, Deutschland, Frankreich, Österreich, Portugal und die Niederlande. Die umfassenden Bankdienstleistungen richten sich an Banken, Vermögensverwalter, Pensionskassen, Unternehmen und professionelle Privatanleger. Darüber hinaus ist ein spezifisches Dienstleistungsangebot für Schweizer Blockchain-Unternehmen und deren Mitarbeiter vorgesehen.

Neue, einfache und sichere Bankgeschäfte

„Mit unseren Dienstleistungen wollen wir die Kunden-Bank-Beziehung neu definieren und den Kunden einem einfachen, aber sichere Zugang in die neue als auch in die alte Finanzwelt bieten“

sagt Guido Bühler, CEO der SEBA Bank. Über die SEBAwallet App und die E-Banking-Plattform können Kunden mindestens fünf Kryptowährungen (Bitcoin, Ether, Stellar Lumen, Litecoin, Ether classic) einfach, sicher und kostengünstig verwalten und in traditionelle Währungen umrechnen – und umgekehrt.

Quelle: