Sa. Aug 20th, 2022

Der Brave Browser charakterisiert sich insbesondere durch seine Fokussierung auf Datenschutz. Während er im Google Play Store bisher auf Rang 26 verweilte, konnte er nun auf Platz 10 aufsteigen. Vor allem in Spanien scheint sich der Browser grosser Beliebtheit zu erfreuen.

Der Brave Browser – Besser, schneller und sicherer

Die Ränge im Google Play Store resultieren unter anderem aus der Anzahl der Downloads, die Nutzer ausführen. Der rasche Aufstieg zeigt die wachsende Beliebtheit in Spanien.

Der Brave Browser verfolgt dabei das Ziel, die Online-Werbebranche einer Revolution etwas näher zu bringen. Dabei ist grundsätzlich ein AdBlocker im Browser enthalten. Dieser sorgt für die Blockade sämtlicher Tracking-Technologien und schafft mehr Datensicherheit. Gleichzeitig erreicht der Brave Browser durch sein System schnellere Ladezeiten, die bei der wachsenden Anzahl an Nutzern gut ankommen. So erreichte der Browser erst kürzlich ein Allzeithoch, das etwa acht Millionen Monatsnutzer verzeichnen konnte.

Firefox bleibt im spanischen Playstore hinter Web 3.0 Browser Brave zurück

Der Aufstieg im spanischen Playstore brachte dem Brave Browser nicht nur einen besseren Rang ein, sondern platzierte ihn ebenfalls vor namenhaften Konkurrenten. So blieb beispielsweise Firefox hinter dem Browser zurück.
Konnte sich der Brave Browser in Spanien eine bessere Platzierung sichern, bedeutet dies aber nicht automatisch, dass er andere Browser generell überholt hat. Es beweist allerdings eine konstante Qualität sowie eine stetig ansteigende Nutzerzahl.

Forschungs- und Entwicklungsteam sorgt für neue Tools

Das Forschungs- und Entwicklungsteam des Brave Browsers führte 2019 bereits diverse Neuerungen ein. Unter anderem können nun Gelder via Reddit, Twitter sowie Vimeo an andere User gespendet werden.

Im Vergleich zu Spanien ist der Browser in Japan allerdings noch beliebter. Hier konnte er sich auf dem zweiten Platz des Google Play Store platzieren und liegt innerhalb der Kategorie Kommunikation noch vor Yahoo Mail, Skype und dem Facebook Messenger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X