Di. Aug 9th, 2022

Coinbase befindet sich im Prüfungs-Rausch: Ganze 17 neue Coins stehen auf der Warteliste, um auf der digitalen Börse frei gehandelt zu werden. Zu den Auserwählten gehören bekannte Namen wie Telegram oder Chia, aber auch Underdogs wie Kadena und Spacemesh.

Mit dieser Erweiterung der Produktpalette verfolgt Coinbase nach eigenen Angaben ein ehrgeiziges Ziel: Das Krypto-Unternehmen will seinen Kunden mindestens 90 % aller digitalen Vermögenswerte zugänglich machen, die im Umlauf sind. Die 90 % beziehen sich dabei auf die Marktkapitalisierung des gesamten Marktwertes aller verfügbaren Kryptowährungen.

Doch schränkt Coinbase die Auswahl ein: Es kämen nur die digitalen Vermögenswerte infrage, die sowohl den technischen Standards von Coinbase entsprächen; als auch mit geltenden Gesetzen nicht in Konflikt stünden. Doch zeigt sich das Unternehmen sehr zuversichtlich, das angestrebte Ziel von 90 % im Laufe der Zeit zu erreichen.

Die meisten Blockchain-Netzwerke noch in der Testphase

Trotzdem prescht Coinbase mit seinem Vorstoss voran, denn viele der auserwählten Netzwerke befinden sich noch in der Testphase. So das Chia Network von Bram Cohen, dem BitTorrent-Gründer: Es soll Bitcoin ein harter Konkurrent werden, indem es völlig dezentral ist.

Ein anderes Beispiel ist das TON-Netzwerk von Telegram mit seinen Coin GRAM, der noch gar nicht verteilt ist. Aber auch Telegram verfolgt grosse Ziele: Das TON-Netzwerk soll es Nutzern ermöglichen, sicher Geld über die Messaging-App zu versenden und dies in Ländern wie Usbekistan oder Iran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X