showroomprive

1. PayPal spaltet sich von Ebay ab.

Dies ist eine sehr interessante Sache, Mitte 2015 wird sich PayPal komplett von Ebay herauslösen. Dies hat jetzt nicht in Erster Linie mit Bitconi zu tun, aber PayPal könnte damit zu DEM Zahlungsabwickler im Internet werden, vorausgesetzt PayPal wird Bitcoin wie versprochen zügig implementieren. Mehr zum Thema PayPal und Ebay in der NZZ: Paypal wird eigenständig

2. Erster regulierter Bitocoin Fonds kauft Bitcoin

Christoph Bergmann schreibt stets sehr gute und präzise Artikel zum Thema Bitcoin für Bitcoin.de. In diesem Blogpost beleuchtet er den Global Advisors Bitcoin Fond, kurz GABI. Sein Fazit: Die Firma DigitalBTC die hinter diesem Fonds steckt, DigitalBTC, ist in Bitcoin kreisen eher unbekannt. Und immer wenn unbekannte Firmen Bitcoin kaufen oder aufbewahren ist m.E. Vorsicht angebracht!

3. Bitcoin goes Fashion

Der grösste Händler Europas, der Bitcoin akzeptiert, ist eine Fashion-Händler: Showroomprive. Wer hätte das gedacht, ausgerechnet Fashion ;). Wenn man aber genauer hinschaut, ist es nicht erstaunlich. Der Kampf um die Online Kunden im Bereich Fashion wurde durch den bevorstehenden Börsengang Zalando so richtig lanciert. Zalando, eine Firma die ganz nach dem Growth Hacking Prinzip operiert: Wachstum über Alles. Mit grossangelegten AdWords-Kampagnen und Blogmarketing eroberte Zalando das Internet. Der Markt ist jedenfalls hart umkämpft und da möchte man sich wohl die Bitcoin-Kunden hinzugewinnen. Und jetzt komme ich nicht umhin, hier als Quelle Coindesk zu verlinken, da Coindesk für mich sowieso eines der Leitmedien in Sachen Cryptocurrencies ist. Fashion Retailer Becomes Europe’s Largest Bitcoin Merchant

Hier Tweet: