Langsam aber sicher kommen die Kryptowährungen auf die Handys. HTC und Sirin sind beispielsweise zwei Unternehmen, von denen jedes in den letzten Monaten ein Blockchain-Telefon auf den Markt gebracht hat. Das scheint nicht genug zu sein, um einen echten Trend zu erkennen, aber die Gerüchte werden lauter: Samsung ist dabei, Bitcoin-freundliche Funktionen hinzuzufügen. Und es ist sogar die Rede von einer eingebauten Cold Storage Wallet.

Tatsächlich könnten diese Features Anfang nächsten Jahres sogar mit dem Galaxy S10 debütieren. Die Rede ist allerdings vom Samsung Galaxy S, dem Flagship Phone von Samsung. Dieses wird sehr wahrscheinlich wie dies so oft in der Vergangenheit der Fall war am Mobile World Congress in Barcelona im nächsten Frühling vorgestellt und präsentiert. Der MWC ist eine seit 1987 jährlich stattfindende Messe rund um den Mobilfunk. Mit über 100.000 Besuchern und über 2.000 Ausstellern ist sie die größte Europas. Veranstalter ist die GSM Association. Die Messe erregt öffentlich besondere Aufmerksamkeit durch die Vorstellung neuer Smartphones oder andere technischen Neuerungen.

Ledger Nano und Trezor erhalten Konkurrenz

Falls das Aushängeschild von Samsung tatsächlich mit einer eingebauten Cold Storage Wallet daherkommen sollte, ist dies natürlich eine starke Konkurrenz zu den herömmlichen Hardware Wallets wie Ledger Nano S oder Trezor.

Quellen