Di. Jul 5th, 2022

Wir sind uns gar nicht sicher, ob das überhaupt noch eine Schlagzeile wert ist. Die amerikanische Börsenaufsichtsbehörde, die Securities and Exchange Commission (SEC), hat die Entscheidung über einen sogenannten Bitcoin-ETF (exchange-traded fund) erneut verschoben. Dies schrieb die Behörde auf ihrer Webseite.

Dabei handelt es sich um die Entscheidung über den Antrag von VanEck und SolidX, der bereits am 2. Juli eingereicht wurde. Zunächst sollte die Frist für eine Entscheidung am 29. Dezember ablaufen. Da dies nach der Verschiebung nicht noch weiter hinausgezögert werden kann, muss die SEC den Antrag bis zum 27. Februar 2019 annehmen oder ablehnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X