Das US-Nachrichtenportal berichtet dass im Januar endlich Bitcoin Futures an der renommierten Technologiebörse Nasdaq gehandelt werden können. Die Quelle seien „zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen“. Und diese berichteten, dass die US-Börse trotz des Preiseinbruchs des Bitcoin-Preises gerade dabei sei, die behördliche Genehmigung für ein Bitcoin Future-Produkt zu erhalten.

Den ungenannten Quellen zufolge hat Nastaq „vdaran gearbeitet, die Vorlagen der Regulierungsbehörde Commodity Futures Trading Commission (CFTC) zu efüllen. Damit würde Bitcoin indirekt auf einer der bekanntesten Börsen weltweit handelbar. Die Bestrebungen sind nichtneu. NASDAQ gab erstmals bekannt, dass sie im November 2017 Bitcoin-Futures anbieten wollten. In diesem Fall gewannen CME und CBOE das Rennen. Die Pläne beim Nastaq scheiterten. Ursprünglich ware die Einführung für das erste Halbjahr dieses Jahres geplant.

Der Reiz des Bitcoin-Futures-Handels

Sollte es der NASDAQ in Q1 gelingen, ein Futures-Produkt auf den Markt zu bringen, werden dies wahrscheinlich ähnliche Futures wie die Bitcoin Futures von Bakkt, die 24. Januar auf den Markt kommen werden wenn alles nach Plan verläuft. Bei Bakkt wird man Futures auf Bitcoin kaufen könnnen und bekommt dann an einem bestimmten Datum die Bitcoin „physisch“ geliertert, also direkt in die Wallet überwiesen.

Quelle